Baustelle Viktoriahof Baustelle Viktoriahof Innenraum Viktoriahof Innenraum 1. Reihe Wienerwald Visualisierung Gartenseite 1. Reihe Wienerwald

Wer eine Wohnung kaufen möchte, hat meistens sehr präzise Vorstellungen. Wenn die persönliche Traumwohnung noch nicht existiert, ist eine Wohnung, die gerade erst gebaut oder saniert wird, eine mögliche Option. Doch der Kauf vom Plan weg ist auch mit Unsicherheiten verbunden, weil die Fertigstellung teilweise noch in weiter Ferne liegt. Das Bauträgervertragsgesetz (BTVG) nimmt sich dieser Unsicherheiten an.

Das BTVG regelt die Ratenzahlungen an den Bauträger nach exakt bestimmten und von unabhängiger Seite kontrollierten Baufortschritten. Wir verkaufen bereits seit Jahren alle Wohnungen nach BTVG. In Kombination mit vielen anderen Leistungen wie Newslettern, Fotodokumentationen oder eigenen Sachverständigen geben wir unseren Kundinnen und Kunden bei allen Bauprojekten größtmögliche Sicherheit. Auch unser neues Projekt in Kaltenleutgeben wird nach BTVG verkauft.

„Grundsätzlich gilt: Je besser man sich die Wohnung vorstellen kann, desto wohler fühlt man sich mit der Kaufentscheidung. Denn ein Wohnungskauf ist für die meisten Menschen eine der wichtigsten Entscheidungen ihres Lebens. Deshalb gehen wir mit unseren Leistungen deutlich über das BTVG hinaus.“
Dominik Peherstorfer
Geschäftsführer der AVORIS

Die wichtigste Basis für jeden Wohnungskauf ist eine gute Beratung. Sobald potenzielle Käuferinnen und Käufer von einem für sie interessanten neuen Bauprojekt erfahren, holen sie so viele Informationen wie möglich ein. Zu jedem Projekt erstellen wir ausführliche FAQ, in denen zukünftige Wohnungsbesitzer zahlreiche nützliche Informationen finden – von der Betriebskostenabrechnung über das Wohnungseigentumsgesetz bis hin zu Versicherungen. Die Käuferinnen und Käufer werden außerdem mit einem regelmäßigen Newsletter über den Baufortschritt samt Fotodokumentation informiert.

BTVG schafft Vorteile
für beide Seiten

Für Klaus Wolfinger, der als Mitglied des Expertenforums maßgeblich an der Novelle des BTVG in den Jahren 2007/08 beteiligt war, wurde durch das Gesetz der Konsumentenschutz maßgeblich verbessert: „Das BTVG wurde ja wegen einiger Skandale und Insolvenzen, bei denen die Käuferinnen und Käufer große Verluste erlitten hatten, eingeführt. Man kann auch von einem Sorglos-Paket sprechen. Wer sich heute für den Kauf einer Wohnung vor der Fertigstellung entscheidet, kann sich teilweise in die Planungen einbringen und ruhig schlafen.“ Sollte der schlimmste Fall eintreten und es werden gravierende Mängel festgestellt bzw. Baufirma oder Bauträger geraten in Insolvenz, sind die Käuferinnen und Käufer auf der sicheren Seite. Denn die Bezahlung erfolgt meist in Raten, die nach vertraglich festgelegten Baufortschritten zu entrichten sind. Diese müssen jeweils durch einen unabhängigen Baufortschrittsprüfer und von einem Treuhänder bestätigt werden. Das stellt sicher, dass sämtliche Zahlungen an den Bauträger bereits erbrachten Leistungen entsprechen. Auch für Bauträger bringt das gewichtige Vorteile: Werden die Baukosten schrittweise refinanziert, statt erst zum Projektende, wird Eigenkapital gesichert. „Dieses Kapital nutzen wir, um weitere Projekte umzusetzen, die sonst schwierig zu finanzieren wären“, betont Peherstorfer.

Innenraum Viktoriahof

Kinderparadies mit Fernblick

 

Das BTVG kommt immer dann zur Anwendung, wenn das zu erwerbende Objekt erst fertig errichtet werden muss und Erwerber mindestens 150 Euro pro Quadratmeter Nutzfläche vor Fertigstellung bezahlen müssen. Auch Monika Bauer hat die 83 m2 große Wohnung im Viktoriahof von AVORIS gekauft, als sie nur auf dem Papier existiert hat. „Ich wollte nie selbst dort wohnen, sondern war auf der Suche nach einer Altersvorsorge. Das Preis-Leistungs-Verhältnis hat mich überzeugt und deshalb habe ich mich zum Kauf entschieden“, erinnert sich die ehemalige Personalmanagerin. „Ich bin ein sehr auf Sicherheit bedachter Mensch und habe mich deshalb gut gefühlt, dass ich immer nur das gezahlt habe, was wirklich schon gebaut war. Außerdem war AVORIS immer bereit Auskunft zu geben und hat mich stets gut begleitet.“ Nach der Fertigstellung im Jahr 2019 ist Monika Bauers Tochter mit ihrer Familie in die neue Wohnung gezogen. Seitdem ist in der Viktoriagasse ein Babyboom ausgebrochen und die Gegend wurde zu einem Hotspot für junge Familien. „Deshalb ist meine Tochter dort sehr glücklich. Außerdem liebt die ganze Familie die Dachterrasse, von der man einen fantastischen Fernblick auf Schönbrunn und den Wienerwald hat“, freut sich Monika Bauer.

Lebensqualität 
mitten im Wienerwald

 

Aktuell arbeiten wir  bei AVORIS mit Hochdruck am Neubauprojekt 1. Reihe Wienerwald in Kaltenleutgeben. „Wohnen im Grünen, privater Freiraum, und die Möglichkeit einen Arbeitsplatz ins Zuhause zu integrieren, sind Bedürfnisse, die durch die kollektiven Erfahrungen der letzten Monate stark angestiegen sind. All dies verwirklicht unser Projekt in Kaltenleutgeben“, so ist Dominik Peherstorfer, der sich über den gelungenen Vertriebsstart freut, überzeugt. Der Verkauf der Wohnungen erfolgt wie bei AVORIS üblich nach BTVG.