Die Wiener Stadtoase, gelegen an prominenter Stelle an der Äußeren Mariahilfer Straße, wird nach ihrer Realisierung mit hoher urbaner Lebensqualität aufwarten. Im Innenhof findet sich eine grüne Oase, die dem Mikroklima und der Sehnsucht nach dem perfekten Großstadtdschungel gleichermaßen Rechnung trägt. Die ohnehin ausgezeichnete Lagequalität erfährt mit der im Sommer 2024 startenden Umgestaltung der Äußeren Mariahilferstraße eine weitere Aufwertung.



Nachhaltigkeit & Lebensqualität

Lebensqualität im Grätzl

Die „Wiener Stadtoase“, auf halber Strecke zwischen Schönbrunn und Westbahnhof gelegen, bietet beste Anbindung in die Innenstadt und einen lebendigen Grätzel-Charakter vor der Haustüre. 77 moderne Wohnungen entstehen in dem neuen Wohn- und Geschäftshaus, das zeitgemäß lebenswert ist und hohe Ansprüche an soziale wie ökologische Nachhaltigkeit erfüllt.

Es ist die angenehme Aufenthaltsqualität, die gleich spürbar wird, wenn man sich der „Wiener Stadtoase“ nähert und den Vorplatz mit seinen Bäumen und Sitzinseln quert.  Sodann erstreckt sich auf Erdgeschoss-Ebene eine durchgehende Geschäftszone, die bereits an einen Supermarkt vermietet ist. Beste Nahversorgung bei kurzen Wegen ist also direkt im eigenen Haus zu finden. Ein auskragendes Vordach mit umlaufendem begrüntem Band trennt den Geschäftsbereich optisch von den Wohngeschoßen ab. Bodentiefe Fenster bringen viel Licht in die Räume und Leichtigkeit in die Architektur.

Die linear gegliederte Fassade des Neubaus fügt sich harmonisch in das gründerzeitliche Straßenbild des umgebenden Mariahilferstraßen-Ensembles ein. Auflockerung erfährt das sand- und terracottafarbene Gebäude durch die Rasterung der privaten Freibereiche, die dezent zurückspringende Staffelung im Dachgeschoss sowie durch die mit Kletterpflanzen begrünten Einschnitte an den Flanken. Diese sorgen in den beiden Seitengassen für eine Zäsur, von der aus sich das markante Gebäude verlaufend abtreppt.

 

Ein perfektes Zuhause - für immer & auf Zeit

Die Innenräume sind von Helligkeit und einem Ineinanderfließen der Räume geprägt. Mit Größen von 35-98 m² sprechen die Einheiten urbane Singles und Paare jeden Alters sowie kleinere Familien an. Von einem oder mehreren Schlafzimmern umgeben, bilden großzügige Wohnküchen das Herzstück einer jeden Wohnung. Soweit möglich, sind die Bäder natürlich belichtet. Bad und WC sind immer separat ausgeführt, Abstellräume sorgen für den nötigen Stauraum. Alle 77 Wohnungen - jene, die für klassische Wohnen vorgesehen sind genauso wie jene Einheiten, die als servicierte Apartments ausgeführt werden - verfügen über großzügige, private Freiflächen, die sich in alle Himmelsrichtungen orientieren. Nicht nur von den Dachgärten aus lässt sich ein beeindruckendes Stadtpanorama erleben.

Ob für Kurzzeit- oder langfristiges Wohnen: Komfort, Ästhetik, erfüllte Ansprüche an Modernität und Nachhaltigkeit sorgen für eine rundum hohe Lebensqualität. Dies gilt auch für jene vier Einheiten, die sich aufgrund der hervorragenden Lagequalität und der rollstuhlgerechten Ausführung besonders für körperlich beeinträchtigte Personen mit dem Wunsch nach einem selbstbestimmten, inkludierenden Leben eignen. Ohne große Adaptierungsmaßnahmen vornehmen zu müssen, können sie sofort bezogen werden.

 

Entspannung - nicht nur auf Balkonien

Auf Ebene des 1. Obergeschoss - am überbauten Dach des Supermarkts - entsteht ein vollständig begrünter Innenhof mit Eigengärten, großzügigen Gemeinschaftsflächen und einem Kinderspielplatz. Der geschützte Freiraum zeichnet sich durch Wohlfühlflair und gutes Mikroklima aus, da die intensive Begrünung mit Büschen und Schatten spendenden Bäumen in heißen Sommern eine kühlende Wirkung zeigt. Gut lässt es sich hier den Vogerln beim Zwitschern lauschen, auf einem Bankerl entspannt die Abendsonne genießen und ein wenig nachbarschaftlich plaudern.

 

"Die „Wiener Stadtoase“ vereint urbanen Komfort mit einem grünen Lebensstil und schafft eine nachhaltige und zeitlose Qualität inmitten der Stadt." Ulli Hausdorf & Robert Kernbeis, Architekten

Mehr zeigen

Steckbrief

Nachhaltiges Energiekonzept

Nachhaltiges Energiekonzept

Errichtung einer Photovoltaikanlage

Errichtung einer Photovoltaikanlage

Gemeinschaftliche Freifläche

Gemeinschaftliche Freifläche

Hochwertige Materialien

Hochwertige Materialien

Gemeinschaftsraum

Gemeinschaftsraum

Kinderspielplatz

Kinderspielplatz

Einlagerungsräume

Einlagerungsräume

Tiefgarage (E-Tankstellen nachrüstbar)

Tiefgarage (E-Tankstellen nachrüstbar)

Neubauwohnungsprojekt

für klassisches & gewerbliches Wohnen in urbaner Lage mit bester Verkehrsanbindung

Keyfacts

  • Nahversorgung in der Erdgeschoßzone
  • 77 Mietwohnungen mit Größen von 35-98 m², davon 55 für klassisches & 22 für gewerbliches Wohnen, 4 Einheiten rollstuhlgerecht ausgeführt
  • Durchdachte Grundrisse für zeitgemäßen Wohnkomfort & private Freiflächen bei allen Einheiten in ansprechender Architektur
  • 105 m² Loggien, 253 m² Balkone, 234 m² Terrassen, 192 m² Gärten, 65 m² Dachgärten
  • Untergeschoß mit Einlagerungsräumen, 133 Fahrrad-Abstellplätzen und 37 PKW-Stellplätzen 
  • Indoor-Jugendspielraum & Gemeinschaftsgarten mit Kinderspielplatz
  • Geothermie mit Tiefensonden, Betonkernaktivierung zum Heizen & Kühlen, kontrollierte Wohnraumlüftung, PV-Anlage am Dach, Wärmerückgewinnung beim Supermarkt
Flächenübersicht

1.631 m² Grundstücksfläche

1.270 m² Supermarkt inkl. Nebenräumen, EG

1.164 m² gewerbliches Wohnen, gewichtet

3.142 m² klassisches Wohnen, gewichtet

5.576 m² gewichtete Nutzfläche gesamt

Status

Kurz vor Genehmigung.

Baustart geplant für 2024, Fertigstellung 2025

Neue Flanier- & Wohlfühlmeile

Die Umgestaltung der Äußeren Mariahilfer Straße schafft Verkehrsberuhigung und neue Aufenthaltsqualität. Künftig führt sie als Einbahnstraße stadtauswärts. Auf der jetzigen Stadteinwärts-Spur erhält sie einen 3,5 Meter breiten 2-Richtungs-Radweg, bis zu 5 Meter breite Gehsteige und viel neuen Grünraum. Allein im 1. Abschnitt werden 19 weitere Bäume gepflanzt, die künftig den aktuellen Bestand von 31 Bäumen ergänzen. Es entstehen neue Sitzinseln, Aufenthaltsflächen und Mikrofreiräume. Die Straßenbahnen 52 und 60 behalten ihren eigenen Gleiskörper, was einen ungehinderten Öffi-Verkehr ermöglicht. Der 1. Bauabschnitt, dessen Fertigstellung für Sommer 2025 geplant ist, liegt zwischen Gürtel und Clementinengasse. Hier bildet die „Wiener Stadtoase“ den Abschluss.

Zwischennutzung „Wild im West"

Von  30. April 2022 bis November 2023 lief auf unserem Bauplatz die Zwischennutzung "Wild im West". Von Floh- und Themen-Märkte bis hin zu Silent Cinema, kleinen Konzerten, Foodtrucks & gemütlichem Chillen, gab es hier allerhand Kunst, Kultur & Kulinarik zu erleben. Zahlreiche Initiativen aus dem 15. Bezirk konnten als Partner gewonnen werden. Die Optik der Zwischennutzung hatte das Thema Bauplatz aufgegriffen, verknüpft mit dem Grün-Thema der Stadtoase.

Impressionen im Blog

Mehr zeigen

Grundrisse

3-Zimmer-Wohnungen

Für Familien oder Paare mit Homeoffice-Bedarf

zum Grundriss
2-Zimmer-Wohnungen

Von smart bis großzügig

zum Grundriss
Barrierefreie 2-Zimmer-Wohnungen

4 Einheiten rollstuhlgerecht ausgeführt

zum Grundriss

Beispielhaft
nachhaltig

„Die „Wiener Stadtoase“ wird unter Ausnutzung der zur Verfügung stehenden natürlichen Ressourcen am Standort konditioniert: Mittels Tiefensonden wird die verfügbare Erdwärme (Geothermie) zur Wärmeerzeugung genutzt. Über die Wärmepumpe werden die Umweltgewinne vervielfacht. Dies ist auch umgekehrt für Kühlzwecke möglich. 
Zusätzlich wird die Abwärme der Kälteanlage des Supermarkts zur Wärmeerzeugung mittels Wärmepumpe für die Wohnungen und den Markt als Synergie genutzt. Die Belüftung erfolgt über eine Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung, wodurch die Energieeffizienz zusätzlich gesteigert und für bedarfsangepasste saubere Luft gesorgt wird. Das Gebäude kann somit ohne fossile Energieträger nur mit Strom beheizt, gekühlt und belüftet werden. Zusätzlich erzeugt die PV-Anlage mit 35 kWp umweltfreundlichen Strom, welcher durch den Nutzungsmix Wohnen & Handel zu einem hohen Anteil im Gebäude selbst verbraucht wird und ca. 20 % des Heizenergiebedarfs abdeckt. Unter Verwendung von Ökostrom kann somit der Carbon Footprint (= Beitrag zum Treibhauseffekt) auf ein Minimum reduziert werden.

 

Ein resilientes Gebäude
Zusätzlich sorgt die Speichermasse der Gebäudekonstruktion, welche über das Gesamtsystem zur Temperierung aktiviert wird (=Betonkernaktivierung), für Ausgleich von Temperaturspitzen im Sommer und im Winter, wodurch die Resilienz des Gebäudes sowohl in Hitzewellen als auch Kälteperioden erhöht wird. 
Durch die Auslegung als Niedrigtemperatursystem bietet das Gebäude einen hohen Grad an potenzieller Anpassungsfähigkeit an andere Systeme der Wärmeversorgung (z.B. Fernwärme). Die massive Bauweise mit einem sehr guten Dämmstandard schafft eine dichte und gleichzeitig wartungsarme Konstruktion. Es werden ausschließlich emissionsarme Materialien verbaut, die für einwandfreie Innenraumluft sorgen. Begrünungsmaßnahmen zahlen positiv auf das Mikroklima ein. Dies alles bildet die Basis für Zertifizierungen nach ÖGNI und klimaaktiv. Angestrebt werden die Zertifizierungslevel ÖGNI Gold und klimaaktiv Silber.

 

"Die „Wiener Stadtoase“ ist ein Paradebeispiel dafür, wie die Dekarbonisierung im Gebäudesektor gelingen kann. Das symbiotische Ineinandergreifen der aktuell innovativsten Maßnahmen wie Geothermie, Freecooling, Photovoltaik und Abwärmenutzung ermöglicht bei Verwendung zertifizierten Grünstroms einen nahezu CO2-neutralen Gebäudebetrieb, der gleichermaßen die Umwelt schont und auch die Betriebskosten für die späteren Nutzer auf ein Minimum reduziert." Adolf Merl (Daxner & Merl GmbH), Auditor im Zertifizierungsprozess 

wiener_stadtoase_umgebung_schoenbrunn_palmenhaus
wiener_stadtoase_umgebung_westbahnhof
wiener_stadtoase_umgebung_gastronomie_gasthaus_quell
wiener_stadtoase_umgebung_raimund_theater
wiener_stadtoase_umgebung_bahnhofcity_wien_west_westbahnhof
wiener_stadtoase_umgebung_buch_cafe
wiener_stadtoase_umgebung_kultur
wiener_stadtoase_umgebung_cafe_gota
wiener_stadtoase_umgebung_cafe_gastronomie
wiener_stadtoase_umgebung_gastronomie_pho

Umgebung

Urban & zentral

Nur wenige Gehminuten von Westbahnhof, Innerer Mariahilfer Straße und Raimund Theater entfernt, ist die Wiener Stadtoase ideal an die Innenstadt angebunden. So ist bspw. der Stephansplatz via U3-Westbahnhof nur eine Viertelstunde entfernt. Zugleich ist‘s aber auch nach Schönbrunn zum Sporteln und Spazieren nicht weit. Und direkt vor der Haustür findet sich das charmante Grätzel rund um die Reindorfgasse mit den kleinen Cafés und Künstlerläden.

Die Verkehrsanbindung ist ausgezeichnet. Zwei U-Bahn-Linien (U3 & U6) befinden sich in kurzer Gehdistanz. Auch Straßenbahnen und Busse (Linien 12a, 52, 57a, 60) ermöglichen schnelle Wege. Mit dem Auto ist man flugs auf der Westausfahrt - es sei denn, man nimmt den nahen Zug.


Supermärkte und Ärzte sind innerhalb weniger Minuten fußläufig erreichbar, genauso wie Schulen und Kindergärten: Privatschulzentrum De La Salle, Gymnasium Henriettenplatz, Bildungscampus Flora Fries, Sir Karl Popper Schule, Diefenbachgymnasium, Privatkindergarten/Hort Heidi, Krippe/Kindergarten Dadlergasse, VS Reichsapfelgasse, VS Gasgasse...

Grätzelleben & Lieblingsplätze

--> das vielfältige Schönbrunn: Kulturgenuss, Christkindl- oder Ostermarkt zur jeweiligen Jahreszeit, gemütliches Flanieren oder entspanntes Laufen in den wundervollen Gärten, Kaffee & Kuchen oben bei der Gloriette oder Sonntagsbrunch in Landtmanns Jausenstation, und der vielleicht schönste Tiergarten der Welt...

--> der Westbahnhof: zum einen ein toller Verkehrsknotenpunkt, der in die Innenstadt genauso wie ins Umland verbindet - und zum anderen: hat er im Einkaufszentrum Geschäftsöffnungszeiten bis 21 Uhr und länger. Ziemlich praktisch!

--> der Multikulti-Flair: macht die Gegend einfach sehr lebendig!

--> der Schwendermarkt & rundum: eine kleine, feine Szenerie an köstlichen Läden (Landliebe mit Gastro und Bauernladen, Gota, Ein Affe, Viennas Vietnam, Unverschwendet...)

--> das jährliche Reindorfgassen-Fest: tolle Konzerte, die da gespielt werden und auch sonst ein feines Rahmenprogramm...

--> die Reindorfgasse selbst, mit dem Buchcafé Melange, fairer Mode im eben44, dem innovativen Fahrradladen Popsykkel usw.

--> das "Gasthaus Quell", auch in eben dieser Reindorfgasse: köstliche Hausmannskost, urige Gaststube! Ostbahn-Kurti hat da früher seine Platten aufgenommen... & --> das "Eduard" am Sparkassenplatz: das Roastbeef-Sandwich ist ein Gedicht!!

--> das "M77" in der Märzstraße: exquisite Küche in tollem Ambiente!

--> das "Augstin" gleich ein paar Häuser weiter: süßer Innenhof-Gastgarten, viel Vintage, feine Szenerie. Und einige österreichische Musikgrößen, die sich da immer wieder blicken lassen...

--> das "brick 15" bzw. die "Turnhalle" darin: vegetarischer Brunch, aber auch ausgesuchte Live-Musik, allerlei Gegenwarts-Kultur oder Flohmarkt in einem sensationellen Gebäude. Einen Innenhof gibt's auch. Einfach mal vorbeischauen...

--> die "Hollerei" in der Hollergasse: saisonale vegetarische Küche in einer gemütlichen Stube mit Holzvertäfelung. Auch Kochkurse werden geboten!

--> das "Velobis" Ecke John- und Linzer Straße: ein Fahrrad-Bistro im ehemaligen Gloriette-Kino, in dem es österreichisch-afrikanische Küche gibt und außerdem "mitwachsende" Fahrräder für Kinder - sprich: man kauft 1x ein Fahrrad und tauscht es immer wieder aus, wenn der Knirps darüber hinausgewachsen ist. Tolles Konzept!

--> der weltweit 1. Innenstadt-Ikea hat in fußläufiger Nähe seine neue Dependence in grüner Architektur errichtet. Staus zur SCS gehören damit der Vergangenheit an!

--> das Technische Museum: weil das für Groß und Klein einfach immer wieder ein Erlebnis ist!

To be continued. Am besten mit Ihren eigenen Lieblingsplätzen :)

Mehr zeigen
Wiener Stadtoase Google Map

Ihre Anfrage

Es freut uns, dass Sie sich für unser Projekt "Wiener Stadtoase" interessieren.
Zur Kontaktaufnahme bitten wir Sie um Angaben zu Ihrer Person:



Kerstin Schönsgibl
AVORIS