Building // Coming home 16.11.2020

Spatenstich in Traun

Zurück zur Übersicht

Es war eine große Feier geplant. Mit allen Projektbeteiligten, die bisher zum Gelingen dieses Projekts beigetragen haben. Diese müssen wir coronabedingt auf kommendes Frühjahr verschieben. Dass mit dem Spatenstich in etwas abgespeckter Form die Bauarbeiten nun aber endlich starten, ist die Hauptsache und freut uns sehr!

Mit dem Baumeister und Vertretern der Stadt Traun haben wir uns in kleiner Runde am Freitag, den 13. November zum Spatenstich für das neue Stadtteilzentrum St. Dionysen zusammengefunden. Die Schaufeln wurden gezückt und Erde flog durch die nebelverhangenen Lüfte. Es wurde angestoßen und baustellengerechte Wurst- und Käsesemmeln kamen zum Verzehr. Bürgermeister Rudolf Scharinger hat mit „Weidfeld – Das Zentrum in St. Dionysen“ den per Volksabstimmung ermittelten Namen des neuen Orts für Begegnung und Nahversorgung verkündet.

Auch wir Avorisianer taten unsere Freude kund: über die hervorragende Zusammenarbeit mit der Stadt, über die Vergabe der Gewerke an regionale Firmen, und vor allem darüber, dass der Bau nun endlich startet. Große Freude besteht auch darüber, dass neben BILLA und PENNY nun auch der Fahrschulverbund EASY DRIVERS und ein Blumenladen fix eingemietet sind. Gespräche mit einem Friseursalon und einem Gastronomen stehen kurz vor Abschluss. Hier geht's zum Spatenstich-Bericht auf Linz-Land-TV.

Unser Spruch zum Spatenstich

Das Planen, Warten ist zu Ende,
der Spatenstich bringt nun die Wende.

 

Heute noch ein großes Feld,
doch bald ein Zentrum der Dionysen Welt!
Welches manch Bedürfnis stillt,
Hungrigen den Magen füllt,
Gesundheit schafft und Freude macht,
die Sonne oft herunterlacht!

 

Heut stechen wir den Spaten ein,
und bald schon wird Eröffnung sein.

 

Auf einen starken, guten  Bau! Darauf trinken wir -  genau!

 

 

Regionale Wertschöpfung

Allein das Volumen der Bauaufträge beträgt rund 15 Millionen Euro und dass die Wertschöpfung in der Region bleibt, ist uns überaus wichtig. So übernehmen die Holzhaider Bau GmbH aus St. Oswald und die Schmidthaler Planung und Bauaufsicht GmbH aus Ansfelden die Baumeisterarbeiten sowie die Örtliche Bauaufsicht. Die Technische Gebäudeausrüstung koordiniert die tgaplan gebäudetechnik gmbh aus Grein, die Übleis Sicherheitstechnik GmbH aus Sattledt agiert als Baustellenkoordinator. Die Fliesenleger-, Maler-, Elektriker-, Dachdecker-, Spengler- oder Estrich-Arbeiten wurden genauso einzeln ausgeschrieben wie die Aufträge für die Personenlifte, die Fassadenarbeiten oder die Alufenster und -portale. Deren Anzahl lässt die Dimensionen des Gesamtprojektes erahnen: 225 Fenster werden in den drei Gebäuden verbaut. Rechnet man die Portale dazu, ergibt das eine Glasfläche von insgesamt 1.700 m² – und somit etwa die Größe eines Eishockey-Feldes. Obwohl noch nicht alle Ausschreibungen beendet sind, dürfen sich etwa die GEG Elektroanlagen GmbH aus Traun und die Waser Installations GmbH in Ried im Traunkreis über die Zuschläge für ihr Gewerk freuen.

Der weitere
Zeitplan

Die drei Gebäudekomplexe des STZ Weidfeld werden in Fertigteilbauweise errichtet und bis November 2021 als sogenannter Edelrohbau fertiggestellt. Ist ein neuer Mieter bekannt, entstehen daraus binnen sechs Wochen bezugsfertige Handels-, Gewerbe- oder Büroflächen. Noch heuer wird das Fundament des ersten Baufelds sichtbar werden. Der letzte optische Feinschliff ist für Herbst 2021 vorgesehen. Dann werden wir rund 50 Bäume – etwa Silberlinden, Spitzahorn, Platanen und Stieleichen – pflanzen, damit sich das STZ Weidfeld harmonisch in die Umgebung einfügt. Bereits im Dezember 2021 werden die ersten Geschäfte eröffnen.