All about the money 07.10.2019

Wenn viele "Kleine" Großes schaffen

Zurück zur Übersicht

Die Niedrigzinsphase hält sich hartnäckig. Auf lange Sicht kein Ende in Sicht, so die Prognosen der Analysten. Mit herkömmlichen Anlageformen wie Sparbuch und Bausparer lassen sich längst keine Renditen mehr erwirtschaften. Abstrakte Aktien-Portfolios in anonymen Märkten sind nichts für Jedermann. Und so wird das Nachrangdarlehen als Anlage bekannter – und für viele interessanter. Wie bei jedem Risikokapital stehen die Höhe der Zinsen und das Risiko dabei in direkter Relation. Ein Investment ist bereits mit Kleinbeträgen möglich und die Laufzeiten sind überschaubar.

Seit 2015 bildet das Alternativfinanzierungsgesetz, novelliert 2018, den rechtlichen Rahmen für qualifizierte Nachrangdarlehen. Heini Staudinger mit seinen „Waldviertlern“ und die Grüne Erde gehören zu den Wegbereitern dieser Form der Anlage, die nach der Finanzkrise begann, populär zu werden.

Das Prinzip
ist schnell erklärt:

Viele Private unterstützen mit kleineren Beträgen eine Idee, ein Unternehmen, ein Projekt – und bestenfalls kommt eine durchaus ansehnliche Summe zustande, die Investition, Wachstum und die Realisierung von Projekten ermöglicht. Nach einem bestimmten Zeitraum wird die Summe inklusive Zinsen zurückgezahlt.

Gemein ist all diesen Angeboten, dass sie – neben der attraktiven Renditeerwartung – eine Möglichkeit darstellen, direkt, selbstgewählt, aus Überzeugung und eventuell regional in etwas zu investieren, das sie persönlich unterstützen möchten.


Während Heini Staudinger und die Grüne Erde mit diesem Finanzierungsmodell Bankenunabhängigkeit erreichen wollen, streben wir mit unserem Angebot an Immobilien-Investments – direkt oder via Crowd – eine bankenunterstützte Mischfinanzierung an. Ihr investiertes Kapital zählt für uns als wirtschaftliches Eigenkapital und optimiert so unsere Finanzierungsstruktur.

AVORIS und die Crowd

Für den Viktoriahof haben wir 2016 auf Homerocket Crowdfunding betrieben. Kommendes Jahr steht die Rückzahlung an. Soeben hat die Crowd wieder erfolgreich in unser neues Projekt in der Diehlgasse im 5. Wiener Bezirk investiert. Und mit der Burggasse waren wir das 1. österreichische Projekt auf der deutschen Plattform Zinsland, die mittlerweile mit dem Marktführer Exporo fusioniert hat. In kürzester Zeit war das Fundinglimit erreicht, die Rückzahlung des investierten Kapitals (Zinsen inklusive) ist bereits erfolgt.


Durch eine „zwischengeschaltete“ Plattform erhöht sich Ihre „gefühlte“ Sicherheit. Entwickler wie Projekte werden auf Herz und Nieren intern geprüft, darüber hinaus beauftragen manche Plattformen vor Kampagnenstart unabhängige Sachverständige mit einem Gutachten. Ihnen als Investor werden so Kriterien zur Verfügung gestellt, anhand derer Sie sich für ein Investment entscheiden – oder auch nicht. Wie ist der Auftritt des Entwicklers, wie die Lage des Projekts, erscheint die Kalkulation marktkonform und liegt bereits eine Baugenehmigung vor? So bietet die Plattform letztlich nicht nur eine gefühlte Sicherheit, denn sie setzt mit ihrem Expertenwissen, das sie im Voraus an Sie weitergibt, alles daran, ein Scheitern Ihres Investments zu verhindern.

 

Auf einer Plattform ist es, oft schon ab Kleinstbeträgen möglich, zu investieren bzw. Ihre Investments zu streuen. Ein Projekt wird mit 250,- Euro unterstützt, ein anderes mit 500,- Euro, ein weiteres mit 2.000,- Euro. Es ist ein bisschen „anonymer“ und ein bisschen wie DKT – und meist handelt es sich eben um ein Investment in ein konkretes Projekt.

Für uns als Entwickler ist es – durch die Reichweite der Plattformen – eine Möglichkeit, „relativ schnell“ „relativ viel“ Kapital zu lukrieren.

Direktes Immobilien-Investment

Nicht nur über die Crowd – auch direkt kann in AVORIS veranlagt werden.

 

Mit unserer Kapitalanlage Kremplhof ermöglichen wir ein Investment in eine konkrete Bewirtschaftungsimmobilie. Da sich das Risiko durch die nahezu erreichte Vollvermietung des prestigeträchtigen Hauses gut einschätzen lässt, ist hier die Rendite immer noch attraktiv, aber etwas geringer.

 

Anders ist das bei unserem Privatdarlehen. Hier bieten wir die Möglichkeit, direkt in unser Unternehmen und in unsere Entwicklungsprojekte zu investieren. Ihr Kapital wird dabei von uns dort eingesetzt, wo es gerade benötigt wird. Das braucht gerechtfertigtes Vertrauen Ihrerseits und Information und Professionalität unsererseits. Das Investorenkapital wächst dabei langsamer als bei plattformbasiertem Crowdinvesting, aber auch persönlicher.

Es wächst nicht nur das Kapital, sondern auch das Netzwerk an Menschen, die über eine Renditeerwartung hinaus, an uns glauben. Es entstehen immer wieder Bindungen, die uns persönlich wie professionell bereichern.

Jedes unserer Anlageprodukte ist sorgfältig aufgesetzt und durch renommierte Anwaltskanzleien nach § 4 des Alternativfinanzierungsgesetzes auf Kohärenz, Verständlichkeit und Vollständigkeit geprüft. Zudem arbeiten wir mit handverlesenen Vermögensberatern zusammen, die unsere Finanzprodukte in ihr Portfolio aufgenommen haben – mit hoher Resonanz.

Vielfalt – auch beim Investieren!

Unsere generelle Empfehlung: Streuung! Investieren Sie nur Ihr Kapitalvermögen und niemals das, was Sie zur Bewältigung monatlicher oder jährlicher Aufwendungen benötigen! Seien Sie mutig – aber informieren Sie sich vorab und umfangreich… und sichern Sie risikoreiche Investments immer durch konservative Anlageformen ab.